Identität

Wer bin ich wo, wie, wann und bei welcher Gelegenheit?

Wo die Identifikationen enden, beginnt die wahre Identität.

Andreas Tenzer

Um was es geht…

  • Wer bin ich? – Die Summe meiner Teile?
  • Was macht mich aus? – Mein Handeln? Bin ich hier ein anderer als dort?
  • Was hält mich zusammen? – Mein Wünschen? Meine Leitlinien? Meine Glaubenssätze?
  • Wer bin ich, wenn (s)ich Teile von mir verabschiede(n)? – Identitätsgestört? Oder gar „identischer“?

Wir bestehen alle nur aus buntscheckigen Fetzen, die so locker und lose aneinanderhängen, daß jeder von ihnen jeden Augenblick flattert, wie er will; daher gibt es ebenso viele Unterschiede zwischen uns und uns selbst wie zwischen uns und den anderen.

Montaigne

  • Erst ein gewisser Abstand zum eigenen Ich, eine Bewusstheit der eigenen Biographie, schafft die Voraussetzung dafür, eine trügerische Selbstvorstellung abzulegen und sich selbst ehrlicher zu begegnen.
  • Normen, Maßstäbe, Regeln, Ideale entstanden aus Geboten, Verboten, Zuweisungen, Verwünschungen etc. schaffen – eine Folge der Erziehung – ein „falsches Selbst“ (Winnicott). Die Ent-Bindung solcher Bindungen wird gefördert durch das analytische Durcharbeiten der eigenen Lebensgeschichte.
  • Das Mandala des Radixhoroskops unterstützt über kognitive und imaginative Zugänge die Symbolarbeit und damit den Individuationsprozess, denn es gilt: das entschlüsselte Symbol muss nicht zum Symptom konvertieren.

Was geschieht in den Seminaren?

Jede Seminareinheit umfasst die Vermittlung

  • theoretischer und methodischer Grundkenntnisse der Analytischen Psychologie C. G. Jungs für die Arbeit mit Symbolen
  • individuationsorientierter Selbsterfahrungsarbeit astrologischer Archetypen
    • mit Hilfe der Aktiven Imagination
    • mit Aufstellungen
    • mit kreativem / therapeutischen Schreiben

Fortbildungszyklus bestehend aus 12 Seminaren an folgende Wochenenden:

  • 13.-15.03.2015
  • 17.-19.04.2015
  • 19.-21.06.2015
  • 28.-30.08.2015
  • 18.-20.09.2015
  • 27.-29.11.2015
  • 12.-14.02.2016
  • 11.-13.03.2016
  • 15.-17.04.2016
  • 17.-19.06.2016
  • 16.-18.09.2016
  • 18.-20.11.2016

 Zeiten:

Freitag    19:00 bis 22:00 Uhr, Archetypen
Samstag 10:00 bis 18:00 Uhr, Die Götter in meiner Brust
Sonntag  10:00 bis 18:00 Uhr, Das Narrativ

Kosten

1.800,- € für die gesamte Fortbildung (also 150€ pro Wochenende)

Teilnehmerzahl

ist auf 8-10 Personen begrenzt.

Scroll to Top